Projekt Kunstrasen

Es wird das Jahr 2018 geschrieben, Eintracht ist zum zweiten Mal hintereinander im Pokal Finale, die Titelverteidigung als Weltmeister steht an und ein Meilenstein konnte endlich auf der Sportanlage West gesetzt werden.

Nach jahrelangem Ringen des Vereins mit den zuständigen Behörden, wurde von Stadtrat Markus Frank und weiteren Vertreter am 17. Mai offiziell im Klubhaus der Vorentwurf zum Projekt Kunstrasen präsentiert.

Das Konzept sieht neben der Abgeschlossenheit der ganzen Anlage, den Umbau des Tennenplatzes in eine Kunstrasenfläche, zusätzliche drei Kleinspielfelder inklusive Beleuchtung und ein Kunststoffspielfeld. Umrahmt wird die Anlage durch die Befestigung der Wege mit Pflastersteinen. Die Umsetzung ist für 2019 geplant und wird voraussichtlich den Zeitraum Juni bis November einnehmen. Der Plan hängt im Klubhaus aus und Interessierte können ihn einsehen.

Da es sich um eine Vorplanung handelt, wurde dem Verein angeboten den Plan zu prüfen und Wünsche einzureichen. Die ersten Anmerkungen seitens des VfR Bockenheim wurden auch sogleich erörtert. Für die geplante Übernahme der Anlage durch den Verein ist die Abgeschlossenheit unabdingbar. Der Plan sieht derzeit einen Zaun um die Plätze vor, jedoch ist der Bereich Vereinsheim und Kabinentrakt nicht ersichtlich abgeschlossen. Weiterhin wurden die Parkpositionen für die vier Jugendtore nicht berücksichtigt. Da der DFB das Spektrum Fußball neben Futsal auch auf Beachsoccer erweitert und es in Frankfurt die Initiative Beachsoccer Plätze für die Kinderzentren gibt, wurde der Wunsch geäußert, den  Kunststoffplatz durch einen Sandplatz zu tauschen.

Als nächste Aufgabe für den Verein steht an sich zusammenzusetzen, das Konzept zu diskutieren und die Wünsche zu formulieren.

Zusammen mit allen anwesenden wurde bei einem Rundgang über die Anlage ebenfalls die vorherrschende Situation des Kabinengebäudes im Bezug auf die lediglich drei vorhandenen Kabinen und vor allem die derzeitigen akuten Probleme auf  dem Parkplatz, wildes Campen in abgemeldeten Transportern und seit drei Jahren gesperrte Parkflächen nach Senkung, angesprochen. Diese weiteren Themen konnte Herr Frank  bei der Begehung nachvollziehen und stellte für die Parkplatzsituation eine Schranke in Aussicht, der Kabinentrakt ist aber als gesondertes Projekt zu sehen und ist dem Kunstrasenplatz nachrangig.

Das Treffen war sehr informativ und der VfR Bockenheim bedankt sich bei allen beteiligten Anwesenden.


29. Mai 2018

Der Vorstand und die Jugendleitung haben sich zusammengesetzt und in kleiner Runde die Vorplanung diskutiert. Im allgemeinen wurde der Plan gut angenommen, einige wichtige Vorschläge wurden erarbeitet:

  • es fehlen Parkbuchten für vier Jugendtore auf dem Kunstrasenplatz
  • der Tartanplatz soll zu einem möglichst nahen DFB-konformen Beachsoccer-Platz umgewandelt werden
  • eine Lautsprecheranlage an den Flutlichtmasten, Anschlüsse im Bereich Garage und Platzwartbüro/Vereinsheim
  • Überwachungskameras (Netzwekkameras) an den Flutlichtmasten zur Überwachung der Anlage außerhalb der Betriebszeiten
  • sollten die Lausprecheranlage und die Überwachungskameras nicht im Budget untergebracht werden können, so sollten mindestens für den nachträglichen Einbau ein Installationsrohrsystem zu den Anschlussstellen vorgehalten werden
  • eine Prallmauer zum Passspiel üben

Die erarbeiteten Vorschläge werden in den nächsten Tagen der Planungsstelle vorgelegt und wir hoffen dass die Ideen und wichtigen Anmerkungen berücksichtigt werden.


14. September 2018

Das Sonderbauprojekt Kunstrasen wird auch im nächsten Jahr fortgeführt. Zu diesem Anlass wird von Stadtrat Frank, am 22. Oktober im Römer, über den aktuellen Stand der Planungen informieren. wir werden dabei sein und hier im Forum darüber berichten.


23. Oktober 2018

Im Römer stellte Stadtrat Frank das Projekt Kunstrasenbauprojekt 2019 vor. Es werden insgesamt sechs neue Kunstrasenplätze in Frankfurt enstehen. Mit dabei sind

  • der Berkersheimer Weg,
  • Goldstein,
  • Nieder-Eschbach,
  • die Riedwiesen,
  • Rödelheim und
  • die Sportanlage West.

Den Platzvereinen wurden, durch Herrn Antes, die Vorabzüge der Pläne zur Prüfung übergeben, damit ggf. etwaige und realisierbare Wünsche mit eingepflegt werden können. Danach wird die Ausschreibung für die sechs Projekte vorbereitet, die dann ab Januar auf den Markt gebracht wird. Vorläufiger Baubeginn ist im Mai, nach der aktuellen Saison 18/19, vorgesehen. Die Dauer der Bauphase beträgt 5-6 Monaten, sodass nach den Herbstferien 2019 mit der Nutzung der Kunstrasen-Anlage begonnen werden kann.
Der neue Plan wird wieder im Vereinshaus zu allgemeinen Ansicht ausgehängt.

Image Image Image Image Image