F1: Schweres Auswärtsspiel in Praunheim

Für den 26. August 2017 war unser erstes F1-Auswärtsspiel der Saison 17/18 angesetzt. Es ging bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen nach Praunheim. Bestes Velowetter, und so radelte unsere Mannschaft geschlossen durch den Niddapark zur Spielstätte der SG Praunheim. Mit Beginn der ersten Halbzeit war klar, dass dies kein einfaches Spiel wird: Der Gegner bewegte sich auf Augenhöhe und gestaltete zu Beginn das Spiel. Unsere Jungs gerieten immer wieder unter Druck und so führte trotz guter Abwehrleistung ein dusseliger Fehlpass zum 0:1.

Schlimmer wirkte sich aus, dass Fredi nach ca. 10 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Die physisch sehr präsenten Stürmer des SG Praunheim wurden nun noch einmal gefährlicher. Wie befreiend war da der Ausgleich durch ein wunderbares Kopfballtor von Louis nach Ecke von Simon! Unsere Jungs schöpften merklich Mut und drehten nach dem Anstoß noch einmal richtig auf. Durch eine schöne Kombination fiel dann sogar das 2:1 zur Halbzeitpause, in die unsere Spieler mit stolz geschwellter Brust gingen.

Für die zweiten Halbzeit konnte der Praunheimer Trainer seine Jungs offenbar deutlich stärker motivieren. Diese gingen nun aggressiver in die Zweikämpfe und das Spiel wurde leider einige Male wegen zu Boden gegangener Spieler unterbrochen. Größtenteils konnten beide Mannschaften sich im Rahmen der Fair-Play-Liga auf entsprechende Freistöße einigen, die Herausforderung war jedoch für beide Mannschaften hoch. Die SG Praunheim zeigte jetzt mehr Biss und erkämpfte sich mit starkem Spiel ein 2:4.

Der Rückstand von zwei Toren kam auch zustande, weil unser Abwehrchef Laurin mehrere Minuten verletzungsbedingt behandelt werden musste und nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Als er wieder aufs Feld kam, stabilisierte sich die Abwehr umgehend. Wir konnten von Glück sagen, dass die Praunheimer nicht noch mehr Tore verzeichneten: Maik hielt einige Torschüsse – teilweise kurz hintereinander – überirdisch gut!

Nur noch wenige Minuten waren zu spielen, doch unsere Jungs zeigten echte Kämpfernaturen und weigerten sich aufzugeben. Letzte Leistungsreserven wurden mobilisiert und alles nach vorne geworfen. Das Unglaubliche gelang: Der Kraftakt wurde belohnt und die Jungs machten tatsächlich noch zwei Buden mittels starkem kämpferischen Einsatzes. 4:4 stand es am Ende, und das Ergebnis geht absolut in Ordnung. Die SG Praunheim war ein ebenbürtiger Gegner.